vmx

the blllog.

Australien-Reise II: Ab in den Norden

2009-03-05 22:27

Der zweite Teil der Reise ging nach Norden, wer hätte dass gedacht. Das Northern Territory hat natürlich eine andere Zeit als South Australia, warum sollten sich die Staaten eines Landes auch einigen ob sie eine Sommerzeit wollen oder nicht.

Alice Springs

Alice Springs, der Ghan, die Tour zum Uluru und die Hotels sind der kostspieligste Teil meiner Reise, deswegen konnte ich also z.B. klimatisierte Hotelzimmer genießen was bei über 35°C nicht so schlecht war.

Nach dem Pflichtbesuch des Uluru bei Sonnenuntergang gab es dann ein BBQ mit anschließendem Sternegucken. Das ist echt der Wahnsinn, ich habe noch nie zwei andere Galaxien am Sternenhimmel gesehen (sie sehen aus wie Wolken). Sternenguckerfans sollten also unbedingt über eine Reise zum Uluru nachdenken.

Als Betthupferln folgte ich der Einladung eines österreichischen Pärchens auf Hochzeitsreise einen selbstgebrannten Schnapps zu trinken.

Ich hatte dann noch einen Tag um die „Metropole” Alice Springs unsicher zu machen. Das war aber mehr traurig als atemberaubend. Die Tage zuvor ging es um die jahrtausendealte Aborigines-Kultur und man konnte sich gut vorstellen, dass die immernoch so leben könnten. Doch leider können sie das eben nicht. Die Innenstadt ist voller Shopping Malls und Fastfood-Restaurants. Da ist für Aborigines natürlich kein Platz.

Da muss ich mir schon die Frage stellen: Was wäre wenn die Europäer Australien nie besiedelt hätten. Würden die Aborigines nicht dem Image entsprechend faul im Schatten rumlungern, sondern fröhlich durch die Landschaft springen, Tiere jagen, Früchte sammeln und ein glückliches Dasein haben?

Katherine

Auf dem weg nach Darwin macht der Ghan für ein paar Stunden halt in Katherine. Ich habe mich für eine Tour entschieden die nur einen Bustransfer zu der Katherine Gorge beinhaltet. Vorort kann man dann ein wenig raumlaufen.

Obwohl der Busfahrer abgeraten hatte, gingen alle den längeren Wanderweg anstatt stundenlang im Cafe rumzugammeln, der es definitv Wert war. Die Landschaft entspricht so ziemlich dem was ich mir unter Paradies vorstelle. Zum Glück sagen Bilder mehr wie tausend Worte.

Darwin

Sehr gut an Darwin ist schonmal dass ein Großteil der Hostels direkt in der Straße angesiedelt sind in der auch haufenweise Bars sind. So kam es, dass ich ein paar nette Nächte mit Leuten die auch mit dem Ghan gefahren sind verbrachte.

Das wetter war wie erwartet heiß mit hoher Luffeutchtigkeit und Gewittern mit kurzen Starkniederschlägen. Ein paar Tage kann man das aber schon aushalten.

Schwuppdiwupp zurück nach Sydney geflogen und fertig ist die Tour.

Categories: de, Leben

Comments are closed after 14 days.

By Volker Mische

Powered by Kukkaisvoima version 7